News

Was ist eigentlich ein PET/CT?

PET/CT am Kepler Universitätsklinikum

Vereinfacht ausgedrückt stellt diese Art der Untersuchung den Stoffwechsel des Tumors dar und liefert zur herkömmlichen MR wichtige Zusatzinformationen. Etwa nach einer Strahlentherapie kann lebendes Tumorgewebe von totem (erfolgreich behandeltem) Gewebe unterschieden werden. Es handelt sich um eine Kombination aus PET und CT-Gerät.

ENDOSONOGRAFIE am LKH Freistadt

Prim. Dr. Norbert Fritsch, Ärztlicher Direktor und Gastroenterologe am LKH Freistadt

Endosonografie am LKH Freistadt ermöglicht noch präzisere Diagnosen

 

FREISTADT. Seit kurzem ist im LKH Freistadt ein Endosonografie-Gerät im Einsatz. Diese hochmoderne Technologie ist neben der fachlichen Kompetenz eine Weiterentwicklung in der Diagnostik. Das Mühlviertler Spital tätigt damit eine wesentliche Investition zur Stärkung des gastroenterologischen Schwerpunktes – den Magen-Darm-Trakt betreffend.

 

Im Sommer besser leicht und kalorienarm: Mit der richtigen Ernährung durch die heißen Tage

Elisabeth Kranzl, Diätologin am LKH Freistadt gibt hilfreiche Tipps

LKH FREISTADT: Für viele Menschen ist der Sommer eine Zeit voll Entspannung und Lebensfreude. Sie genießen die heißen Tage, die lauen Abende und die Stunden in fröhlicher Geselligkeit. Dennoch verlangt die Hitze dem Körper auch einiges ab.

Deshalb ist es ratsam, den ohnehin erhitzten Organismus nicht noch zusätzlich durch schwer verdauliche Nahrungsmittel sowie übermäßigem Alkoholkonsum zu belasten. Elisabeth Kranzl, Diätologin am LKH Freistadt gibt hilfreiche Tipps, wie man in punkto Ernährung gut gerüstet durch die heißen Sommertage kommt.

 

Ultraschall von innen – neues Endosonografie-Gerät am Krankenhaus St. Josef Braunau

Seit kurzem ist auf der Abteilung Innere Medizin 2 im Krankenhaus St. Josef Braunau, Abteilungsleiter Prim. Dr. August Harner, eine Endosonografie-Anlage der modernsten Bauart im Einsatz. Sie eröffnet im wahrsten Sinn ganz neue Sichtweisen. Endosonografie ermöglicht Ultraschallbilder aus dem Inneren des Bauchraums direkt von den dortigen Organen. Dies ist sowohl in diagnostischer als auch in therapeutischer Sicht eine enorme Erweiterung, Patienten aller Abteilungen, vor allem aber der Chirurgie und Onkologie profitieren sehr davon. Früheres und zugleich besseres Erkennen von gut- und bösartigen Tumoren und Zysten ist der große und spezielle Vorteil für den Patienten.

 

Therapeut auf vier Pfoten – „Quimbo“ hilft zu neuem Selbstwert

Der 5jährige Berner-Sennen-Rüde Quimbo und sein Frauchen, die Ergotherapeutin

LKH FREISTADT: Tolle Erfolge erzielt das LKH Freistadt mit dem Einsatz eines Therapiehundes in der Tagesklinik für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin. Der fünfjährige Berner-Sennen-Rüde Quimbo und sein Frauchen, die Ergotherapeutin Sandra Stundtner, sind ein vom Verein „Humanis et Canis“ offiziell geprüftes Mensch/Hund-Therapieteam.