News

März 2017

LKH Freistadt: Gefahr durch Energydrinks

Dr. Arnold Schönfelder, LKH Freistadt

Sie sind in, sie sind „cool“ und sie werden in immer größeren Mengen vor allem von Jugendlichen konsumiert: Energydrinks. Die „Muntermacher“ entpuppen sich – in vielerlei Hinsicht – immer mehr zu Krankmachern. Das Landes-Krankenhaus Freistadt klärt auf.

 

Krankenhaus St. Josef Braunau österreichweit unter den besten Arbeitgebern

Foto: marschall pr, honorarfrei

Das Krankenhaus St. Josef Braunau ist österreichweit jetzt als Top Arbeitgeber 2017 ausgezeichnet worden.

 

 

Krankenhaus St. Josef – Gütesiegel für „Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“

Prim. Kastl und OA Protschakow mit dem Gütesiegel; (Foto: KH Braunau, honorarfrei)

Krankenhaus St. Josef – Gütesiegel für „Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“

Die Abteilung für Allgemein-, Gefäß-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Krankenhaus St. Josef Braunau hat von der Deutschen Herniengesellschaft das Gütesiegel "Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie" erhalten. Damit setzt das Krankenhaus den ersten Schritt für eine internationale Zertifizierung zum Hernienzentrum.

 

 

Vinzenzgruppe lädt ein: Der soziale Brutkasten

Wollen wir unsere Gesellschaft weiterentwickeln, braucht es soziale Innovationen. Diese wirken oft wie Inkubatoren, die Lösungen für heute scheinbar Unlösbares auf den Weg bringen.

 

Das „Social Entrepreneurship Center“ der Wirtschaftsuniversität Wien hat im Auftrag der Vinzenz Gruppe eine Studie ausgearbeitet: „Der soziale Brutkasten: Wie gesellschaftliche Innovation gelingt und was Social Start-ups von der Wirtschaft lernen können“.

Zur Präsentation der Ergebnisse und zu einer anschließenden Podiumsdiskussion lädt Sie die Vinzenzgruppe sehr herzlich ein.

 

Die Veranstalter würden sich sehr freuen, Sie am Mittwoch, 29. März 2017 um 18.00 Uhr im Ars Electronica Center/Sky Loft in Linz begrüßen zu dürfen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Ihre Anmeldung bis Freitag, 24. März 2017 unter folgendem Link:

 

Anmeldung_Der soziale Brutkasten

 

Rehaklinik Enns etabliert Qualitätsmanagementsystem und setzt auf gemeinsame Werte im Unternehmen

Mag. Doreen Kraxberger, Leiterin der Projektgruppe des QM

Die Vorbereitungen für die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach der ÖNORM EN 15224 „Dienstleistungen in der Gesundheitsversorgung“ laufen in der Rehaklinik Enns auf Hochtouren.

„Wir arbeiten mit Mitarbeitern aus allen Bereichen zusammen und erarbeiten und dokumentieren alle organisatorischen Maßnahmen, die zur Verbesserung der Ablaufqualität führen. Wir wollen sicherstellen, dass wir die richtigen Dinge richtig tun!“ sagt Mag. Doreen Kraxberger, Leiterin der Projektgruppe des Qualitätsmanagements. 

Die Mitglieder des interdisziplinären, engagierten QM-Teams, sowie alle anderen beteiligten Mitarbeiter, arbeiten eigenständig und in Gruppensitzungen an den Vorbereitungen für die Zertifizierung der Rehabilitationseinrichtung und der Station Langzeitbeatmung. Angestrebt wird die Zertifizierung nach der branchenspezifischen Norm für Organisationen der Gesundheitsversorgung, die durch eine externe, unabhängige Stelle bescheinigt wird.

Anfang des Jahres wurde die Wertehaltung in einem „Come-Together-Event“ von Mitarbeitern der Abteilungen vorgestellt. Sie untermalten das Leitbild mit Situationen aus ihrem Arbeitsalltag und erweckten damit das Leitbild zum Leben.

„Durchatmen und Durchstarten – Mit uns aktiv am Leben teilhaben!“ – für das steht die Rehaklinik Enns!